Digital Transformation Index 2020: Wie weit ist die Digitalisierung in Deutschland vorangeschritten?

Durch die Corona-Krise wurde mehr Unternehmen klar: ohne digitale Transformation geht es in der heutigen Zeit nicht mehr. Das zeigt auch die weltweite Studie von Dell Technologies, die alle 2 Jahre den sogenannten Digital Transformation Index erhebt. Dieser zeigt als globaler Benchmark den Status der Digitalen Transformation in Unternehmen weltweit an. Hierfür werden 4.300 Führungskräfte aus 18 Ländern und 12 Industrien befragt. Dabei sind sowohl mittelständische Unternehmen als auch Konzerne vertreten.Die Studie aus dem Jahr 2020 zeigt deutlich, dass die Digitale Transformation durch die Pandemie stark vorangetrieben wurde. 80 Prozent der Befragten haben aufgrund von Covid-19 die Digitale Transformation innerhalb ihres Unternehmens in irgendeiner Form angetrieben.Wieso Digitale Transformation für Unternehmen überhaupt wichtig ist und was sich hinter dem Begriff „Digitalisierung, Digital Business und Digitale Transformation“ versteckt, können Sie hier nachlesen.

Digitalisierung in Deutschland: Kaum Digital Leader?

Um die Entwicklung der Digitalen Transformation besser vergleichen zu können, werden die befragten Unternehmen für den Digital Transformation Index in folgende fünf Kategorien eingeteilt:

  • Digital Laggards sind Unternehmen mit der am wenigsten ausgereiften Transformationsstrategie. Sie haben keinen digitalen Plan und wissen auch nicht genau wie sie in die Digitale Transformation investieren sollen.
  • Digital Followers sind die zweitschwächste Gruppe bezogen auf das Transformationsgeschehen. Sie investieren in einzelne digitale Projekte und sind zaghaft bei zukünftigen Investitionen.
  • Digital Evaluators stehen in der Mitte des Spektrums. Sie arbeiten stetig daran, Digitale Transformation in ihrem Unternehmen voranzubringen, sind aber in der Praxis noch nicht vollkommen ausgereift.
  • Digital Adapters werden die am zweitstärksten Unternehmen genannt. Wie der Name bereits sagt, besitzt diese Gruppe einen ausgereiften Transformationsplan, der innerhalb ihres Unternehmens auf allen Ebenen adaptiert wird.
  • Digital Leaders sind die Unternehmen, die die digitale Transformation auf allen Ebenen verinnerlicht haben. Sie haben Digitale Transformation zum Teil ihrer Unternehmens-DNA gemacht.

Wie die Verteilung im Jahr 2020 ausgefallen ist, lässt sich in den folgenden 2 Abbildungen nachvollziehen:

Quelle: Digital Transformation Index 2020, Dell Technologies [1]

Die Abbildungen zeigen deutlich, dass deutsche Unternehmen vor allem in den Kategorien Digital Evaluators und Digital Adoptors vertreten sind. 38 Prozent der deutschen Unternehmen besitzen somit eine Transformationsstrategie und versuchen diese stetig voranzubringen. Weiterhin zeigt sich, dass der Anteil der Digital Laggards in Deutschland mit 5 Prozent minimal höher ist als im weltweiten Durchschnitt. Bei den Bereichen Digital Followers und Digital Leaders liegt Deutschland mit 13 Prozent und 6 Prozent genau im Durchschnitt. Aus den Ergebnissen lässt sich schließen, dass deutsche Unternehmen die Notwendigkeit von Digitaler Transformation generell verstanden haben, aber nur sehr wenige diese in ihrer Unternehmenskultur fest verankert haben und sich somit als Digital Leader sehen können.

Hindernisse der Digitalen Transformation

Der geringe prozentuale Anteil von Digital Leaders verdeutlicht, wie schwer es für einzelne Unternehmen ist eine Digitale Transformation mit ihrer bestehen Unternehmenskultur zu verknüpfen.

94 Prozent der Befragten gaben an, dass sie vor fest verankerten Transformationsbarrieren stehen und sie dadurch gehindert werden, Digitale Transformation in ihren Unternehmen voranzutreiben. Folgende Hindernisse nannten die befragten Unternehmen in den Jahren 2016 - 2020:

2016 2018 2020
1. Mangel an Budget und Ressourcen 1. Datenschutz und Internetsicherheit 1. Datenschutz und Internetsicherheit
2. Mangel an innerhäuslichen Skillsets und Expertise 2. Mangel an Budget und Ressourcen 2. Mangel an Budget und Ressourcen
3. Mangel an Unterstützung aus dem Seniorbereich 3. Mangel an Unterstützung aus dem Seniorbereich 3. Nicht-Extrahieren von Erkenntnissen aus Daten- und/oder Informationsüberflutung

Quelle: Hindernisse der Transformation [2], [3], [4]

Während 2016 die Befragten den Mangel an Budget als größtes Hindernis nannten, wurden 2 Jahre später der Datenschutz und Internetsicherheit als größeres Hindernis betrachtet. Dies war im Jahr 2016 noch auf Platz 5 eingeordnet worden.

Vor allem Digital Adopters und Digital Leaders sehen in Datenschutz und Internetsicherheit einen erheblichen Transformtionsdämpfer. Sowohl 2016 als auch 2018 empfanden die befragten Unternehmen den Mangel an gut geschulten Personal und die fehlende Unterstützung auf dem Senior-Level als Hindernis, um Digitale Transformation voranzutreiben.

Dieses Hindernis wurde 2020 nicht mehr stark wahrgenommen. Dafür wurde vermehrt das Nicht-Extrahieren von Erkenntnissen aus Daten- und/oder Informationsüberflutung genannt. 91 Prozent der Unternehmen sind sich dahingehend einig, dass das Extrahieren wertvoller Erkenntnisse aus Daten wichtiger sind als je zuvor. Somit lässt sich festhalten, dass vorherrschende Hindernisse überwunden werden können und nicht unüberbrückbar sind. Darüber hinaus wird aber auch deutlich, dass durch die Möglichkeiten neuer Technologien neue Hindernisse entstehen die bewältigt werden müssen.

Zukunftsausblick: In diese Technologien wird investiert

Die Corona-Krise zeigte deutlich, dass zukunftsorientiertes Denken und anpassungsfähiges Handeln essentiell für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg sind. 89 Prozent der Befragten haben angegeben, dass sie aufgrund der Ereignisse im letzten Jahr, eine Notwendigkeit in agilen IT-Infrastruktur sehen, damit sie auf alle Eventualitäten vorbereitet sein können. Dies spiegelt sich auch an den Investitionsentscheidungen der Unternehmen wieder. Unternehmen haben letztes Jahr verstärkt in grundlegende Technologien statt in neue Technologien investiert. Nach der DT Index Studie möchten Unternehmen in den nächsten 1 bis 3 Jahren verstärkt in folgende Technologien investieren [1]:

  • Internet-Sicherheit
  • Datenverwaltungstools
  • 5G-Infratsurktur
  • Datenschutz-Software
  • Multi-Cloud Umgebung

Zwar sehen über 80 Prozent der befragten Unternehmen großes Potential in neuen Technologien wie Virtual/Augmented Reality, Künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologien, jedoch planen zu diesem Zeitpunkt nur 16-30 Prozent in diese Bereiche zu investieren.

Sie wollen die Digitale Transformation in Ihrem Unternehmen vorantreiben und eine solide Digitalisierungsstrategie aufbauen? Wir unterstützen bereits viele Unternehmen dabei, die digitale Transformation in unterschiedlichen Bereichen umzusetzen. Melden Sie sich gerne bei und uns, um ein unverbindliches Gespräch zu vereinbaren >> Zum Kontaktformular

Veronika Kaletta Autor

Veronika Kaletta ist seit 2017 bei der Proventa AG tätig und unterstützt mit kreativen Ideen den Bereich Marketing und Sales. Ihre Schwerpunkte liegen dabei vor allem im Content Marketing und im Social Media Marketing. Geprägt durch ihr Wirtschaftsinformatikstudium interessiert sie sich für die Themen Digitalisierung und neue digitale Technologien. Hier beschäftigt sie sich besonders mit dem Thema Künstliche Intelligenz und ihre Einsatzmöglichkeiten.

Tags